Beispiel Mit Den 3 Bs

Wirtschaft nach japan reisen

Für die Behauptung und die Regulierung solcher Lebensweise dient die Werbung, deren Ziel — nicht so zum Verkauf dieser oder jener Ware beizutragen, man ist wieviel, ins öffentliche Bewusstsein die Weise einer ganzen Gesellschaft, diese Waren des Konsumierenden einzuführen. Das ähnliche Konsumdenken weiß die Grenze, die Sättigung grundsätzlich nicht, da nicht mit solchen Sachen zu tun hat, und mit den kulturellen Zeichen, der Austausch die ununterbrochen und unendlich geschieht.

Im engeren Sinn der Konsum schon vollkommen logisch, auf die Muster des Wirtschaftsverhaltens zu bringen, da letzt “eine soziale Substation” alle der Prozesse ist, die in der Gesamtheit bilden, was vom Wirtschaftsleben der Gesellschaft heißt. Es ist mit der Tatsache verbunden, dass zugrunde der Wendung der riesigen Masse der Wirtschaftswerte (des Wohls, der Dienstleistungen, der Informationen) und ihre Transformationen der Freund in den Freund, die Gruppen- und Massenakte des Verhaltens, für die Bedarfsdeckung der Menschen unmittelbar oder, in die Teile in der vermittelten Weise liegen.

Im System des Konsumzyklus wird der Prozess der Beschlagnahme der Wirtschaftsressourcen aus der Warenwendung realisiert und es verwirklicht sich die Aneignung ihrer nützlichen Eigenschaften. Dabei werden im Laufe des Konsums ein Wirtschaftsressourcen in andere umgewandelt werden, die sich in die Wirtschaftswendung unter bestimmten Bedingungen einreihen können. Die konsumierten vom Menschen so Waren werden in die Arbeitskraft, die im Laufe der Produktion notwendig ist umgewandelt werden.

Konsumverhalten im engen Sinn betrachtend und sein zentrales Element – die Extraktion der nützlichen Eigenschaften des Konsumwohls wählend, ist es schwierig, den Konsum nur auf ihn einem zurückzuführen. Dieses zentrale Element ist mit anderen verhältnismäßig selbständigen Handlungen unzertrennlich verbunden, ohne die seine Realisierung unmöglich wäre.

Die Analyse der wissenschaftlichen Literatur führt vor, dass charakteristisch für die westliche Gesellschaft während der Letzten 2 Jahrhunderte die ununterbrochene Größe des materiellen Wohlstands zum ersten Mal in der Geschichte den Menschen das komfortabele Niveau des Konsums, aber gewährleistet, zugleich, schafft die Erscheinung, die vom Terminus "das Konsumdenken" bezeichnet wird. Es ist die besondere Ideologie, der spezifische Typ öffentlich (und individuell) das Bewusstsein, für das der Konsum in seinen Formen und den Abarten das Endziel und der Sinn der Existenz wird.

Bei der ganzen scheinenden Offensichtlichkeit der Teilung der Objekte der menschlichen Bedürfnisse auf materiell, ideal und sozial es sehr verhältnismäßig. Zum Beispiel, verschiedene materielle Objekte der menschlichen Bedürfnisse unterscheiden sich durch die Parameter des Konsums in der wesentlichen Weise, unter denen man funktional-pragmatisch (eigentlich den Prozess der Extraktion ) und rituell-symbolisch wählen kann. Wenn wir über die Letzten sagen, so wählen wir den gewissen Kontext, der auf das Erhalten des konkreten Konsumnutzens (den Vorteil) nicht zurückgeführt zu werden, aber vermutet das Vorhandensein "der Tiefwerte" und des Strebens zu ihm. Das materielle Objekt der menschlichen Bedürfnisse unmittelbar, ist es konsum- (pragmatisch) die Funktion tritt auch als der Träger der gewissen Symbole in der Regel auf, die die konkreten Weisen des Konsums demonstrieren. Diese Symbole bezeichnen auf die konkrete Stelle des Subjektes des Konsums im System der sozialen Stratifikation. So fixiert das Objekt des Konsums in der symbolischen "Hülle" die soziokulturellen Prioritäten und die Präferenzen der Konsumenten, was ermöglicht die Letzten auf bestimmte ethnischen, demographischen und andere soziale Gruppen zu bringen.

Mit der Entwicklung der Massenproduktion und der Erfindung des Fließbandes fingen die Waren, die früher nur den wohlhabenden Menschen zugänglich sind, an, und den einfachen Spießbürgern konsumiert zu werden. Gerade hat vom Anfang des XX. Jh. das Konsumdenken wie die Erscheinung blühend früher nur in den höchsten Schichten der Gesellschaft, fast alle Schichten der Bevölkerung der zivilisierten Welt erfasst.